Schließfächer sind knapp – und manchmal mörderisch

Die steigende Einbruchzahl und die Popularität von Gold als Anlageobjekt veranlassen immer mehr Deutsche, ihr wertvolles Hab und Gut in Bankschließfächern zu lagern. Der Ansturm führt zu längeren Wartezeiten, steigenden Gebühren – und bisweilen zu Kuriositäten.

Hier lesen Sie mehr:

Quelle: www.fondsprofessionell.de

Print Friendly, PDF & Email